[BaBü] Mordschwarzwald – Bernd Leix

Titel: Mordschwarzwald
Autor: Bernd Leix
Verlag: Gmeiner
Erschienen am: 04.02.2013
ISBN: 978-3-8392-1387-2
Preis Taschenbuch: 9,99€

Autor

Bernd Leix, 1963 geboren, studierte Forstwirtschaft und betreut
als Revierförster die Wälder rings um Alpirsbach im Schwarzwald. Davor
arbeitete er einige Jahre im Karlsruher Hardtwald und kam dort mit
nahezu jeder Art von Kriminalität in Berührung. »Mordschwarzwald« ist
der achte Fall für Kriminalkommissar Oskar Lindt.

Inhalt

STUTTGART 21 IN GRÜN? Aufruhr im
nördlichen Schwarzwald: Die grün-rote Landesregierung plant einen
Nationalpark! Die Bevölkerung zwischen Bad Wildbad und Freudenstadt ist
gespalten: Tourismusmagnet oder Ökodiktatur? Befürworter und Gegner des
Projekts stehen sich unversöhnlich gegenüber. Als die heftigen Unruhen
sich immer weiter ausbreiten, schickt die Landesregierung den erfahrenen
Karlsruher Kommissar Oskar Lindt als verdeckten Ermittler in das
Krisengebiet …

Meine Meinung

Und schon wieder Baden-Württemberg in Aufruhr, ein neuer Fall für unsere Wutbürger hier, die ja schon seit Stuttgart 21 in aller Munde sind. Dieses Mal allerdings geht um den Nationalpark im Nordschwarzwald. Und geht es zwischen den Gegner und Befürwortern ganz schön heftig hin und er. Und gerade in Baiersbronn brodelt die Stimmung besonders heftig. Das geht von Scheißehaufen auf Mercedeshauben über tote Katzen an der Tür bis hin zum Brand eines großen Hotels. Gerade letzteres hat mich unangenehm an einen Brand von 2008 erinnert, als am Mummelsee, der wahrscheinlich ebenfalls Teil des Nationalparks sein wird, ein Hotel vollständig abgebrannt ist. Tatsächlich ähnelt dieser Brand dem des Buches in manchen Dingen sehr, zumindest für mich. Doch zurück zum Buch: Schließlich wird Kommissar Lindt zusammen mit Frau und Kollegen undercover als französischer Tourist eingeschleust und soll ermitteln. Wie weit werden die verschiedenen Parteien noch gehen?

Puh… ehrlich, das war stellenweise beängstigend. Durch Leix‘ Stil hat das Buch etwas sehr, manchmal zu Reales bekommen. Es gab Momente, da kam es mir so vor, als hätte ich einen Bericht der Ereignisse vor mir liegen, einfach nur eine Zusammenfassung von Dingen, die geschehen sind. Wäre nicht Lindt als Ermittler dabei gewesen – zusammen mit seinen Karlsruher Kollegen -, hätte ich nicht alles für Fiktion gehalten.
Leix gelingt nicht nur die Darstellung der Schwarzwälder und ihrer kleinen Eigenarten hervorragend, sondern auch die Entwicklung, dieses Hochschaukeln, diese Aufregen anhand von Kleinigkeiten. Es ist wirklich erschreckend, da kann ich mich nur wiederholen, wie einfach es ist, diese Leute austicken zu lassen und wirklich dumme Dinge anzustellen. Hier wird nicht übertrieben, nicht künstlich aufgebauscht, es passiert einfach und endet letzten Endes auch in Straftaten.

Sehr schön fand ich auch, dass beide Seiten zu Wort kamen, beide Seiten ihre Probleme erklärt haben. Lindt wird hier als neutraler Vermittler eingesetzt, denn – und das unterstreicht das Realistische dieses Buches – die Polizisten des betroffenen Gebietes sind das schon lange nicht mehr. Wie auch? Ich habe ja auch meine persönliche Meinung und zwar bin ich Pro Nationalpark, aber ich kann auch gut die Gegner verstehen, schon vor diesem Buch. Doch letzten Endes ist es noch etwas anderes, diese verschiedenen Seiten auf Pressekonferenzen zu hören oder Leserbriefe zu lesen oder irgendwelche Berichte, denn hier, in diesem Buch, wird die große Problematik innerhalb nur eines Ortes richtig aufgezeigt. Und es ist einfach ein Unterschied, ob ein Mitglied des Landrats oder irgendein Gegner (sucht euch was aus) darüber streiten, die noch vom Ort des Geschehens entfernt sind.

Gelungen ist auch das Cover, denn Fliegenpilze findet man auch auf den wechselnden Bilder der Seite des Nationalparks Nordschwarzwald. Der Bezug gefällt mir gut. Aber was hier auch besonders auffällt, ist das Motiv auf der… Innenseite des Buchumschlages, dort findet man nämlich genau diese Fliegenpilze noch einmal. Aber diese sind in Grautönen gehalten, was gleich viel bedrohlicher wirkt.

Zum Nationalpark Nordschwarzwald

Das Projekt wurde tatsächlich schon 1990 das erste Mal vorgeschlagen und dann in eine Schublade gesteckt, bis die damalige Landesregierung 2010 eine erneute Prüfung veranlasste. 2012 entschied dann die neue Regierung (wie sicherlich jeder mitgekriegt hat, sind wir hier jetzt Grün-Rot), das Projekt auszuführen, sofern die Gutachten positiv ausfallen. Gestern (Anm.:8.4.2013) wurden die Gutachten positiv beendet: Der Nationalpark wird befürwortet. Es gibt jedoch von den betroffenen Gemeinden immer noch jede Menge Widerspruch und ganz beliebt sind auch diese Aufkleber hier:

Unter Widerspruch findet ihr die Gegner verlinkt, die offizielle Seite ist schon weiter oben angegeben worden. Tatsache ist, dass dieses Projekt für sehr viel Aufruhr sorgt. Und was ich persönlich anmerken möchte: Die Grünen sind schuld. Leider ist das ein O-Ton (auch im Buch), die Leute vergessen immer wieder, dass dieser Vorschlag schon etwas älter ist und auch die CDU und FDP sich darüber Gedanken gemacht. Im Übrigen gehen die Vorschläge vom NABU aus, der gerade drei Teile aus dem Nordschwarzwald für sehr passend geachtet hat: die Enzhöhen samt Eyachtal, die Bühler Höhen (Teil des Grindenschwarzwalds) inklusive der Hornisgrinde (ihres Zeichens unser höchster Berg) in Richtung Schliffkopf und Wildsee, und dann noch das Gebiet zwischen Murg und Enz. In letzterem spielt auch der Roman.
Ich persönlich werde nicht direkt in dem Einzugsgebiet wohnen, aber auch nicht allzu weit entfernt. Da ich vermute, dass auch das Kloster Allerheiligen mit einbezogen wird, wären es knapp 15 Kilometer. Dennoch kann ich natürlich nicht für die Betroffenen sprechen, sondern nur für mich und ich befürworte die Aktion.

Fazit

Das Buch hat mich wirklich stellenweise entsetzt, weil die Charaktere einfach so lebensnah, so realistisch gehandelt haben, dass ich mich oft wie in einem Tatsachenbericht fühlte. Die Pro- und Contra-Seiten wurden schön ausgearbeitet, auch hier sehr lebensnah an den Ängsten und Gedanken, die die Anwohner betroffener Dörfer und Städte sich machen können. Ich finde es wirklich gut, dass ein Roman sich mit diesem – für unsere Gegend – sehr aktuellem Thema auf diese hervorragende Art und Weise beschäftigt.

Bewertung

Quellen

Cover
Autorenvita
Inhalt
Plakette

Weitere Posts zum Thema

3 thoughts on “[BaBü] Mordschwarzwald – Bernd Leix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.