[E-Rezension] Buchland – Markus Walther

Titel: Buchland
Autor: Markus Walther
Verlag: Abacus
Erschienen am: März 2013
ISBN: 978-3862821860 (broschierte Ausgabe)
Kaufpreis broschiert: 12,90 €
Kaufpreis E-Book: 4,99 €
Leseprobe

Autor

Markus Walther, geboren 1972 in Köln, lebt seit 2006 mit seiner
Frau und zwei Töchtern in Rösrath. Als ausgebildeter Werbetechniker
begeisterte er sich bald für die Schriftgestaltung und machte sich 1998
als Kalligraph selbstständig. er Schwerpunkt seiner schriftstellerischen
Arbeit liegt in der Gattung der Kurz- und Kürzestgeschichte. Die
Gratwanderung zwischen Klischee und Pointe, Independent und Mainstream
führt ihn seither quer durch sämtliche Genres der Bücherwelt.

Inhalt

Das Buchland im Keller unter uns ist unglaublich viel mehr, als diese
Aneinanderreihung von gefüllten Regalen. Dort findet man billige
Klischees, abgedroschene Fantasien und halbe Wahrheiten direkt neben den
großen göttlichen Ideen, die die Welt veränderten. Die ganze
Kreativität der Menschheit.
Dieses Antiquariat ist nicht wie andere Buchläden!
Das
muss auch die gescheiterte Buchhändlerin Beatrice feststellen, als sie
notgedrungen die Stelle im staubigen Antiquariat des ebenso verstaubt
wirkenden Herrn Plana annimmt. Schnell merkt sie allerdings, dass dort
so manches nicht mit rechten Dingen zugeht:
Wer verbirgt sich hinter
den so antiquiert wirkenden Stammkunden Eddie und Wolfgang ? Und welche
Rolle spielt Herr Plana selbst, dessen Beziehung zu seinen Büchern
scheinbar jede epische Distanz überwindet?
Doch noch ehe Beatrice all
diese Geheimnisse lüften kann, gerät ihr Mann Ingo in große Gefahr und
Beatrice setzt alles daran, ihn zu retten. Zusammen mit Herrn Plana
begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch das mysteriöse
Buchland. Dort treffen sie nicht nur blinde Buchbinder, griechische
Göttinnen und die ein oder andere Leseratte, auch der Tod
höchstpersönlich kreuzt ihren Weg.
Und schon bald steht fest: Es geht
um viel mehr, als bloß darum, Ingo zu retten. Vielmehr gilt es, die
Literatur selbst vor ihrem Untergang zu bewahren!

Erster Satz

Die Bücher um mich herum, die sich unter einem staubigen Mantel zu verbergen suchten, schienen leise zu wispern.
S.9 

Meine Meinung

Was für eine Hommage an Bücher, Literatur und Autoren! Das ist der Gedanke, der mich durch das gesamte Buch hindurch begleitet habe und bleibt auch das, was ich mit diesem Buch verbinde, denn genau das ist es.
Markus Walther erschafft einen Buchhändler, der zugleich Auktoral des Buchlandes ist, das sich unter ihm verbirgt und der Traum wohl jedes Buchliebhabers ist: der Raum der ungeschriebenen Bücher, der Raum der entbehrlichen Bücher, jedes einzelne Buch, das geschrieben wurde und geschrieben wird, ein Buchbinder und ein ganz besondere Buchhalter. Eine wirklich traumhafte Kulisse, die durch die zahlreichen Anspielungen auf Autoren und Werke abgerundet wird. Da kann auch mal ein Goethe zu Besuch kommen, aber auch zeitgenössischere Autoren und Werke bekommen ihren Raum. Das Ganze ist einfach nur zauberhaft und bei jeder Anspielung konnte ich einfach nur bekräftigend nickend.

Anfangs scheint alles klar zu sein, alle Wege vorgeschrieben, doch dann beginnt eine ‚Jagd‘ durch das Buchland und alle Klarheit verschwindet. Auch die beiden Protagonisten Herr Plana und ‚meine‘ Bea machen einiges an Entwicklungen durch. In entgegengesetzte Richtungen und doch aufeinander zu. Diese kommen fast schon schleichend und die Erkenntnis trifft einen dann auch als Leser richtig hart und man fragt sich doch, was man denn nun überhaupt weiß. Das hat mich wirklich fasziniert und ist etwas, das mich sicherlich dazu bringt, dieses Buch noch ein zweites und drittes Mal zu lesen.

Aber das Größte und Faszinierendste bleibt das Buchland: Markus Walthers bildhafte Beschreibungen lassen etwas vor dem Auge entstehen, das ich auch gerne mal besuchen würde und mir selbst anschauen würde. Die Beschreibungen wirken so plastisch, in dem Fantastischen, das sie eigentlich sind, doch wieder so real und wirklich. Beeindruckend.

Als ich das E-Book beendet hatte, habe ich mir gedacht, dass man so ein Buch eigentlich als Papiervariante besitzen sollte – gerade als Ehrung des Buchlandes. Aber es muss dann doch erst mal bei der E-Book-Variante bleiben.

Fazit

Ein Buch, dessen Kulisse jeder Buchliebhaber sich nicht entgehen lassen sollte, und das mit vielen Anspielungen und einer wundervollen Geschichte punktet.

Bewertung

Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt
Das Zitat ist dem Buch entnommen.

   

Weitere Posts zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.