[Rezension] Tears ’n‘ Kisses – Kiersten White

Titel: Tears ’n‘ Kisses
Autor: Kiersten White
Original: Endlessly
Band: 3/3
Verlag: Loewe
Erschienen am: 17.06.2013
ISBN: 978-3785572405  
Preis HC: 17,95€
Leseprobe







Autor

Kiersten White hat einen großen Mann und zwei kleine Kinder. Sie lebt in San Diego, nahe dem Meer, wo sie ihre Tage vollkommen normal verbringt. Diese Fülle an Normalität hat dazu geführt, dass sie alle paranormalen Dinge absolut faszinierend findet – unter anderem Feen, Vampire und Popkultur.

Inhalt

Von wegen normal! Eigentlich ist Evie vollauf damit beschäftigt, Weihnachtsgeschenke zu besorgen und den großen Winterball zu planen. Doch wie soll sie sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren, wenn sie auf einmal das Gerichtsverfahren gegen ihre Ersatz-Mum Raquel verhindern, ihren Freund Lend aus den Fängen der Dunklen Elfenkönigin befreien und sich entscheiden muss, ob sie nun dieses verpiepte Tor in eine andere Dimension öffnen soll oder nicht.
Dort hindurch will nämlich die gesamte Mannschaft der Paranormalen. Doch was, wenn Lend ebenfalls mitgeht und die Erde verlässt?
Plötzlich ist Evies Entscheidung noch viel schwieriger als gedacht.


Erster Satz

Mit Drachen gibt es ein Problem: Ich habe absolut null Ahnung von den Viechern.
S.9 

Meine Meinung

Hach, am Anfang des Buches war ich ein bisschen wehmütig, weil mir Evie und ihr Umfeld ans Herz gewachsen ist. Auch in diesem Band wird wieder deutlich, dass die Bücher von Evie und ihrer offenen Art und Weise leben, der Art, wie sie einfach immer wieder in unmögliche Situationen reinstolpert. Das fängt schon mit dem ersten Satz ein: der Begegnung mit dem Drachen. Doch man merkt auch deutlich, dass sie sich entwickelt hat: Tatsächlich begründet sie die Entscheidungen, die sie trifft, sie macht sich Gedanken und wirkt allgemein schon etwas gereift.

Außerdem hat auch Lend endlich wieder mehr Platz bekommen: Er ist an Evies Seite (okay… es gibt Momente im Buch, da ist das etwas schwierig – einen Teil, den ich wirklich super fand), unterstützt sie und gibt ihr Ruhe und Kraft. Die Beziehung zwischen den beiden gefällt mir einfach sehr gut, es ist nicht zu kitschig, es ist so normal – und das trotz ihrer Situation, ihrer Umgebung und ihrer Freunde. Eine wundervolle Liebesbeziehung!

Und dann ist da noch Reth. Ich bin fasziniert, dass Kiersten White es bis zum Schluss geschafft hat, dass ich ihn nie komplett durchschauen kann. Er ist die Figur, die auch hier immer wieder für neue Wendungen und Überraschungen sorgt, aber nicht immer sind diese unbedingt positiv. Reth spielt einfach für sich selbst und das macht ihn unberechenbar. Wo Evie offen ist, durch ihre Position als Ich-Erzählerin praktisch alle Gedanken offenbart, Lend auch nicht unbedingt der undurchsichtigste Charakter ist, bietet Reth wirklich einen super Gegenpart.

Natürlich kann weder Evie noch ich hier der Fülle an Protagonisten gerecht werden. Es gibt hier so eine Vielfalt, so viele verschiedene Personen, die alle toll sind und liebevoll gestaltet wurden, die können einfach nicht alle gleich viel Raum bekommen. So kommt meiner Ansicht nach Raquel und ihre Geschichte etwas zu kurz. Aber es wundert mich nicht.

In diesem Band gibt es einige lose Fäden, die am Schluss sinnvoll zusammenlaufen und die Lösung ergeben. Insbesondere bei den Beziehungen der Charaktere untereinander. Das hat mir sehr gut gefallen.
Doch es gab auch einen Punkt, der mir nicht so gut gefallen hat: Die Lösung mit Lend am Ende. Irgendwie schien mir das alles nicht ganz richtig. Es war zu schnell, zu einfach und irgendwie etwas lieblos. Schade, dass ich ausgerechnet vom Ende nicht vollkommen überzeugt bin. Es hat mich allerdings leicht unbefriedigt zurückgelassen. Nichtsdestotrotz ist Tears ’n‘ Kisses ein tolles Buch, ein absolutes Lesehighlight – wie die gesamte Reihe.

Fazit

Leider hat ausgerechnet das Ende mich nicht ganz überzeugt, auch wenn es eine logische Idee ist. Aber ich bleibe dabei: Diese Reihe ist und bleibt ein absolut empfehlenswertes Lesehighlight, und – verpiept noch mal – ich liebe diese Bücher!

Bewertung

Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt
Das Zitat ist dem Buch entnommen und auf der angegebenen Seite zu finden.

Weitere Posts zum Thema

2 thoughts on “[Rezension] Tears ’n‘ Kisses – Kiersten White

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.