[Rezension] Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes – Goetz Markgraf

Titel: Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes
Autor: Goetz Markgraf
Band: 1/voraussichtlicht 3
Verlag: Edition Ecrilis
Erschienen am: 16.10.2013
ISBN: 978-3944554204
Preis TB: 11,99€
Leseprobe








Autor

Goetz Markgraf schreibt seit vielen Jahren Kurzgeschichten rund um das Thema Science Fiction und Fantasy. Mit Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes stellt er seinen Debut-Roman vor und gleichzeitig den Auftakt einer mehrteiligen Reihe rund um den elfjährigen Lukas und seine Abenteuer im Weltraum. Beruflich arbeitet Goetz Markgraf als Softwareentwickler, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Inhalt

Der elfjährige Lukas und sein Freund Nico sind fasziniernt von einem geheimnisvollen grünen Leuchten im Geisterwald. Durch Zufall stoßen sie auf die Quelle des Lichtes. Eine turbulente Zeit beginnt, in der die beiden Jungen außerirdische Freunde finden, entscheidend zur Lösung eines kniffligen Problems beitragen und abenteuerliche Reisen weit über die Grenzen unseres Planeten unternehmen.

Erster Satz

Eine Explosion aus Licht!

Meine Meinung

Science Fiction… dafür hatte ich schon immer ein Faible, mehr noch als für Fantasy, wenn ich ehrlich bin. Daher habe ich mich wirklich gefreut, als ich die Chance gekriegt habe, das Buch für eine Leserunde zu lesen (und ich freue mich immer noch darüber). Ich habe mich auch aus dem Grund gefreut, da ich bisher eigentlich wenige Bücher zu dem Thema gelesen habe und gegen ein gutes Kinder-/Jugendbuch habe ich nichts einzuwenden.

Kurz gesagt: Das Buch liest sich einfach nur gut. Und ich will mehr davon! Das sagt doch schon alles, oder? Es hat einfach so viel Spaß gemacht, mit Lukas und Nico den Geisterwald zu erkunden und den Außerirdischen Kawett kennen zu lernen.
Ich könnte euch wirklich lange von der Technologie, den Außerirdischen an sich und der wunderbaren Freundschaft von Lukas und Nico vorschwärmen, weil mir das alles so gut gefallen hat – und hier beachte man bitte die Reihenfolge…

Lukas ist neu in der Stadt und neu in der Schule, eine furchtbare Situation, von der die wenigsten sie sicher so erleben wollen. Trotz allem mag ich besonders die Offenheit, mit der er Nico begegnet und wie sie sich anfreunden. Warum? Weil sie die gleichen Hefte lesen – in dem Alter ein wirklich wichtiger Grund! Die Entstehung dieser Freundschaft ist einfach aus dem Leben gegriffen und das macht es so wunderbar.
Auch Nico ist ein absolut sympathischer Charakter, den ich mit seiner stürmischen Art und Weise gleich ins Herz geschlossen habe.

Bei der außerirdischen Technologie hat es mir insbesondere der Robotron angetan… so etwas würde ich auch nehmen, wenn es das geben würde. Doch allgemein haben mir die Beschreibungen des Raumschiffs und auch der Reisen ins Weltall gefallen, man hatte das Gefühl, dabei zu sein und an der Seite der Abenteurer zu stehen. Gerade der Blick durch Lukas‘ Augen hat mich immer zum Träumen gebracht.

Fazit

Mein Fazit? Man sollte doch immer mal wieder in den Sternenhimmel schauen, denn es lohnt sich einfach!
Wundervolles Kinder-/Jugendbuch, das einem die Weiten des Alls näher bringt und bei dem ich zumindest Lust auf viel mehr bekommen habe!

Bewertung


Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt

Weitere Posts zum Thema

2 thoughts on “[Rezension] Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes – Goetz Markgraf

  1. Meine Liebe,

    Mir hat das Buch auch ganz ganz gut gefallen.
    Wenn der zweite Teil ebenfalls auch als Print-Ausgabe erscheint werde ich es vermutlich ebenfalls wieder über den Blog verlosen!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.