[Rezension] Das Glücksbüro – Andreas Izquierdo

Titel: Das Glücksbüro
Autor: Andreas Izquierdo
Verlag: Dumont
Erschienen: Februar 2013
ISBN: 978-3832162252
Preis: 9,99€
Leseprobe













Autor

Andreas Izquierdo, geboren 1968, ist Schriftsteller und Drehbuchautor. Er veröffentlichte u.a. den Roman „König von Albanien“ (2007), der mit dem Sir-Walter-Scott-Preis für den besten historischen Roman des Jahres ausgezeichnet wurde, sowie den Roman „Apocalypsia“ (2010), der den Lovelybooks-Leserpreis in Silber für das beste Buch 2010 erhielt und zum Buch des Jahres bei Vorablesen.de gewählt wurde.

Inhalt

Albert Glück ist ein seltsamer Kauz. Er ist knapp über fünfzig, ein wenig trocken, penibel, und er arbeitet im Amt für Verwaltungsangelegenheiten. Formulare, Stempel, Dienstvorschriften sind seine Welt, in der er sich gut eingerichtet hat. Ganz wörtlich, denn Albert arbeitet nicht nur in dem Amt, er wohnt auch dort. Von allen unbemerkt hat er im Keller einen kleinen Raum bezogen und verbringt zufrieden seine Tage im immer gleichen Rhythmus. Doch eines Tages wird Alberts sorgsam eingehaltene Ordnung durcheinander gebracht. Auf seinem Schreibtisch landet ein Antrag, den es eigentlich gar nicht geben dürfte, denn er beantragt – nichts! Albert tut alles, um diesen unseligen Antrag loszuwerden, doch vergeblich: Immer wieder kehrt er auf seinen Schreibtisch zurück. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich auf den Weg zum Antragsteller zu machen. So trifft Albert auf Anna Sugus, eine ziemliche wilde Künstlerin, die Alberts Welt ganz schön auf den Kopf stellt…

Erster Satz

Neuerdings hatte Albert seine besten Ideen, wenn er nachts ganz alleine, beim Schein einer Kerze, in der riesigen Kantine zu Abend aß und die Schatten der Tische und Stühle aussahen, als würden sie im Geflacker auf spindeldürren Beinen herumtanzen.

Meine Meinung

Das Glücksbüro ist so eine wundervolle Geschichte, dass ich das Gefühl habe, ihr nicht gerecht werden zu können. Schon mit dem ersten Satz hatte ich mich Schreibstil, Buch und Albert verliebt. Es ist wirklich ein eigenartiger kleiner Roman (wie Albert eben auch), der dabei jedoch mein Herz berührt hat – ein wahres Herzensbuch! Und besonders am Schluss sind reichlich Tränen geflossen, weil dieses Buch mich so bewegt hat.

Ich finde den Stil des Buches nicht auf die konventionelle und klassische Art und Weise schön, aber er ist wie Albert, er ist besonders und er berührt einen tief im Inneren. Die Story an sich ist nicht kompliziert, dafür aber tiefsinnig und wunderschön. Sie zeigt viel Menschlichkeit und Wärme.

Und Albert…
Albert ist ein sehr korrekter und sachlicher Charakter, aber dennoch animiert er mit seiner Geschichte zum Träumen.
Albert ist ein grauer Mann, so wird er oft genug beschrieben, aber sein Charakter und seine Darstellung bringen dennoch Farbe in seine Geschichte.
Albert ist kein offener Mensch, hat sich aber dennoch in mein Herz geschlichen.

Es gäbe wirklich noch tausend Dinge zu diesem wunderbaren Buch zu sagen, aber zugleich fällt mir einfach nichts ein. Das Glücksbüro sollte man selbst lesen und auf sich wirken lassen und vielleicht nimmt es euch ja dann so mit, wie es mich mitgenommen hat. Denn für mich ist es eines dieser Bücher, das einen lächeln lässt und dann wieder Rotz und Wasser heulen lässt. Es ist das perfekte Buch, wenn mal nicht alles rund läuft und man eine Aufmunterung oder eben eine kleine Portion Glück braucht.

Fazit

Das Glücksbüro ist ein absolutes Herzensbuch, in das ich mich verliebt habe und das mich jetzt, einige Tage nach dem Lesen, wieder zum Lächeln bringt, obwohl ich schon andere Bücher dazwischen gelesen habe.

Bewertung


Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt

Weitere Posts zum Thema

6 thoughts on “[Rezension] Das Glücksbüro – Andreas Izquierdo

  1. Das klingt nach einem sehr schönen Buch, das ich bald ebenfalls gerne noch lesen möchte.
    Manchmal brauche ich auch etwas, das so richtig zu Herzen geht.
    Liebe Grüße 🙂
    Nora

    1. Ich kann gar nicht genug davon schwärmen. Ich habe es letzte Woche gelesen und heute, beim Rezension schreiben, war ich wieder richtig dabei und habe mich an so viele tolle Dinge und Szenen erinnert, weil es einfach so wundervoll ist.

      Alles Liebe, Chimiko

  2. Oh… ich glaube, meine Wunschliste wächst gerade um ein Buch an. Deine Rezension macht Lust auf mehr. Danke, denn ohne sie wäre ich über dieses Buch sicher nicht gestolpert.
    LG
    Yvonne

    1. Hallo Yvonne!

      Na, das freut mich, dass das Buch auf deiner Wunschliste gelandet ist. Es ist auch wirklich ein bezauberndes Buch ♥

      Alles Liebe, Chimiko

    1. Sehr, sehr gerne! Ich fand das Buch einfach grandios und sehr bezaubernd. Und vielen Dank für den Besuch hier, das freut mich sehr!

      Alles Liebe, Chimiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.