[Kommentar] Die Besessene – S.B. Hayes

Bildquelle

Erster Satz

Wir saßen im 57er-Bus, als es geschah – und sich mein Leben für immer veränderte.
S.7


























Meine Meinung

Ein dramatischer erster Satz, nicht wahr? Schade, dass er nicht halten kann, was er verspricht. Ich muss sagen, nachdem ich das Buch durch hatte, war mein erster und ziemlich bleibender Gedanke: Die Besessene ist schlicht und ergreifend langweilig. Das Buch selbst wird als Psychothriller bezeichnet, aber selbst mein doch sehr zartes und empfindliches Gemüt hatte nicht mehr als ein paar müde Gähner dafür übrig.
Eigentlich dachte ich auf jeder Seite, dass es doch jetzt spannend werden musste! Jetzt, der perfekte Zeitpunkt… dann aber doch jetzt! Aber dieser Klick, dieser Moment kam einfach nicht, obwohl es durchaus genügen Gelegenheiten dafür gab. Somit hatte ich nicht einmal ein bisschen Gänsehaut oder dieses wohlige Schaudern, was ein guter Thriller durchaus erzeugen kann.

Und das liegt vermutlich auch an der Protagonistin, Katy. Zu ihr fand ich eigentlich überhaupt keinen Draht. Sie war hysterisch, kalt und auch ziemlich egoistisch, obwohl sie als aufopfernde Pflegerin ihrer kranken Mutter dargestellt wird.
Ihr Freund Merlin ist eine flache, charakterlose, dafür aber perfekte Puppe, man hätte ihn genauso gut Ken nennen können.
Katys Freundinnen sind einfach nur normale Teenager,, die wenige ausgearbeitet sind und daher auch nicht unbedingt der Punkt, der hier alles rausreißen könnte.
Zu Genevieve möchte ich gar nicht so viel sagen, nicht dass ich noch die ‚Spannung‘ zerstöre, aber auch sie konnte mich nicht überzeugen.
Einzig Katys Mutter und Nachbar Luke haben mir von der Gestaltung her gefallen. Die Krankheit war super dargestellt und zieht sich als toller roter Faden durch das Buch. Luke ist vielleicht zum Teil schon etwas stereotyp, ist damit aber dennoch besser ausgestaltet als andere Charaktere in der Geschichte.

Das Ende… flach, vorhersehbar und nicht überraschend. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Eigentlich versuche ich immer, das Positive abzugewinnen, aber dieses Buch liegt mir einfach gar nicht.


Fazit

Im gesamten Buch schafft es S.B. Hayes einfach nicht, dass ich einen Bezug zur Protagonistin Katy bekomme. Auch deren Gefühle oder gar die Geschichte sind einfach nicht lebendig gestaltet und konnten mich nicht fesseln. Idee gut, Umsetzung hat mich nicht überzeugt.

Weitere Posts zum Thema

6 thoughts on “[Kommentar] Die Besessene – S.B. Hayes

    1. Hallo Nora,

      ui, da schaue ich doch später mal glatt noch bei dir durch 😉 Hätte ich schon früher gemacht, aber… unser Internetkabel war entzwei! Und das meine ich durchaus wörtlich… und wahrhaftig… das Steckerdingens ist in zwei Teile gebrochen.

      Alles Liebe, Chimiko

  1. Danke für deine Rezension.
    Tja, ein Buch das mit so einem Satz anfängt,
    sollte schon etwas zu bieten haben!
    Naja, schade.

    Ganz liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.