[Rezension] Sommer im Herzen – Mary Kay Andrews


Titel: Sommer im Herzen
Autor: Mary Kay Andrews
Original: Ladies Night
Verlag: Fischer
Erschienen: Mai 2014
ISBN: 978-3-596-19841-2
Preis: 9,99€
Leseprobe
 
Kaufen beim Verlag!

Autor

Mary Kay Andrews wuchs in Florida, USA, auf. Sie studierte Journalismus
in Georgia und arbeitete dann einige Jahre als Redakteurin. Inzwischen
hat sie mehrere Romane veröffentlicht und leitet Seminare für Kreatives
Schreiben. Andrews lebt mit ihrer Familie in Atlanta. Im Sommer aber
zieht es sie zu ihrem liebevoll restaurierten Ferienhaus auf Tybee
Island, einer wunderschönen Insel vor der Küste Georgias. Die Autorin
schreibt Bestseller für jede Jahreszeit: Ihre Sommerbücher ›Die
Sommerfrauen‹, ›Sommerprickeln‹ und ›Sommer im Herzen‹ sind die ideale
Strandlektüre; die Winterromane ›Weihnachtsglitzern‹ und ›Winterfunkeln‹
versüßen selbst die kältesten Monate.

Inhalt

Grace Stanton ist eine erfolgreiche Lifestyle-Bloggerin. Als sie jedoch
ihren Ehemann dabei erwischt, wie er sie mit ihrer Assistentin betrügt,
gehen die Pferde mit ihr durch: Sie fährt seinen teuren, heißgeliebten
Sportwagen in den Swimmingpool. Kurze Zeit später passt ihr
Haustürschlüssel nicht mehr, ihre Kreditkarten sind gesperrt und auch
der Zugang zu ihrem Blog ist gelöscht. Sie reicht die Scheidung ein,
doch der Richter verdonnert sie erst einmal zu einer
Trennungsbewältigungstherapie. Das hat ihr gerade noch gefehlt!
Am Anfang denkt Grace noch, dass sie mit den anderen vier Teilnehmern
absolut nichts gemeinsam hat. Doch dann verhält sich die Therapeutin so
seltsam, dass die fünf beschließen, ihre eigene Gruppensitzung jeden
Mittwochabend in der „Sandbox“ abzuhalten. Dabei stellen sie schnell
fest, dass sie doch mehr verbindet, als sie dachten. Können sie ihr
Schicksal selbst in die Hand nehmen und zusammen einen neuen Weg ins
Leben finden?
 
Erster Satz


Hätte Grace Stanton geahnt, dass ihr gewohntes Leben an jenem unauffälligen Maiabend enden würde, wäre sie besser vorbereitet gewesen.

Meine Meinung

Wenn ihr euch einfach nur am Strand mit einem guten Buch entspannen wollt, ist das das perfekte Buch dafür. Ich habe es nicht am Strand gelesen, hatte aber gleich ein Sommer- und Urlaubsfeeling. Es ist ein leichtes, schönes Buch. Man kann sagen: einfach ein perfektes Sommerbuch.

Und dann… ist da noch diese winzige Detail, was mich dazu verleitet hat, mir das Buch zu kaufen: Protagonistin Grace ist Bloggerin. Lacht mich aus, aber das fand ich wirklich verführerisch. Ein Buch über eine Bloggerin? Klingt gut. Ein Buch über eine Bloggerin, die den Wagen ihres Mannes im Wasser versenkt? Klingt noch besser. Ein Buch über einen Bloggerin, die in Gruppentherapie muss, weil sie den Wagen ihres Mannes im Wasser versenkt hat? Klingt perfekt! Und enttäuscht hat mich das Buch definitiv nicht. Mary Kay Andrews beschreibt schon den Betrug und diese Poolszene absolut humorvoll und federleicht. Und dann kriegt man Mitleid, denn Graces Ehemann entpuppt sich als richtiges Arschloch. Und der Richter ebenfalls, doch ohne diesen Richter würde sie nicht in der Gruppe landen und diese Gruppe ist gut. Richtig gut. Damit meine ich die Teilnehmerinnen. Diese werden übrigens schon gleich innen im Buch präsentiert, mit Namen, Beruf und ihren Vergehen. Hach… die Damen sind mir doch allesamt sympathisch. Man lernt sie kennen und ehrlich… ich kann verstehen, warum sie das machten.
Dann ist da noch die Liebesgeschichte, die sicher nicht unvorhersehbar, dafür aber entzückend ist. Recherchearbeit, der Scheidungsstreit und Grace‘ Blogger-Dasein. Kurzum: eine Liebesgeschichte, die alles hat.

Einen kleinen Extrapunkt will ich natürlich noch dem Blogger-Leben von Grace widmen: Ich fühle mit ihr. Ich kann sie verstehen. Grace liebt ihren Blog und das kommt auch in dem Buch richtig gut rüber. Und es ist nicht nur romantisiert, man kann zumindest die Arbeit, die dahinter steckt, erahnen, selbst als Leser ohne viel Ahnung vom Bloggen. Mir hat dieser Teil des Buches richtig viel Spaß gemacht.

Fazit

Die perfekte Sommer-, Sonne- und Strand-Lektüre, selbst wenn die Sonne nicht scheint und der Strand durch eine Couch ersetzt werden muss. Luftig, leicht und amüsant. Eine bezaubernde kleine Liebesgeschichte, jede Menge Recherchen und die Liebe einer Frau zu ihrem Blog.

Bewertung

 
Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt

Weitere Posts zum Thema

2 thoughts on “[Rezension] Sommer im Herzen – Mary Kay Andrews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.