[Rezension] Ragnarök – Marita Sydow Hamann


Titel: Ragnarök
Autor: Marita Sydow Hamann
Band: 3/3
Verlag: Grassroot Editions
Erschienen: Datum
ISBN: 9783950365887
Preis: 19,80€
Leseprobe
 
Kaufen!

Autor

Marita Sydow Hamann wurde in Alesund, Norwegen, geboren und wuchs
unter anderem in Deutschland, Österreich und Spanien auf. Nach dem
Abitur begann sie ein Lehramtsstudium und eine Heilpraktikerausbildung.
Sie unterrichtete Reiten, Norwegisch und Deutsch. Im Jahr 2000 zog sie
nach Schweden. Dort arbeitete sie als persönliche Assistentin für Kinder
und Erwachsene mit geistigen und körperlichen Behinderungen. In den
Schlafpausen ihrer Patienten begann sie mit dem Schreiben.
Aktuell lebt Marita Sydow Hamann mit ihrem Mann, drei Pferden, zwei Hunden und zwei Katzen auf einem kleinen Hof in Smaland.

Inhalt

Der Versuch, Hanna durch einen Sieg im Großen Rennen zu retten, ist
furchtbar schief gelaufen. Charlie, Sora und ihre Freunde konnten Odens
Häschern zwar mit knapper Not entkommen, sitzen jetzt
aber auf dem Planeten Euripides fest. Währenddessen erlebt die Erde
den Ausbruch des von Oden magisch heraufbeschworenen Fimbulwinters, der
gemäß nordischer Mythologie Ragnarök einleitet – das
Ende der Welt wie wir sie kennen. Trotz ihrer Hochtechnologie steht
die Menschheit den entfesselten Naturgewalten vollkommen machtlos
gegenüber. Die Erde kann nur gerettet werden, wenn Odens
Machtquelle entdeckt und zerstört wird. Charlie beginnt zu ahnen, wo
und wie Oden geschlagen werden kann. Doch trotz ihrer magischen
Fähigkeiten scheint die Aufgabe für eine Jugendliche von der
Erde niemals bewältigbar.


Erster Satz

Der Wind rüttelte an den Fensterläden und trieb eisige Schneeflocken gegen das dunkle Glas.

Meine Meinung

Hui, noch eine Trilogie, die ich beenden kann, ich steh drauf, Reihen zu beenden, ehrlich! Das gibt mir ein gutes Gefühl, kennt ihr das? Ich habe mich auch gefreut, noch ein letztes Mal mit Charlie durch die Welten zu reisen und zu sehen, wie diese ganzen kleinen Fäden nun zu einem großen Ganzen zusammen geführt werden! Ganz im Ernst, ich war doch verblüfft, wie viele kleinen Stränge hier dann zusammen kommen. Manche hatte ich gar nicht mehr so in Erinnerung.

Es war wieder richtig spannend und ich war am Mitfiebern, aber teilweise sind mir Charlies Fähigkeiten dann doch etwas zu perfekt und zu viel. Ich mag das nicht so sehr, wenn eine Person so viel unglaubliche Fertigkeiten besitzen. Das war ein Punkt, der mich etwas gestört hat, allerdings schon von Anfang an.

Grundsätzlich hat mir die Entwicklung der Charaktere hier gut gefallen. Alle sind an den Aufgaben gereift, aber dennoch sie selbst geblieben. Das ist etwas, was nicht so leicht, aber selbst Super-Charlie hat sich da nicht so großartig verändert.

Wisst ihr, was schwierig ist? Rezensionen zu letzten Teilen einer Reihe zu schreiben… man will nicht zu viel verraten, aber gleichzeitig gibt es da so viel, was man gerne verraten würde! Was man eigentlich gerne teilen würde. Und so geht es mir hier auch. Hier gibt es unglaublich vieles, was mir durch den Kopf geht und ich weiß nicht, was ich davon jetzt schreiben soll und was nicht. Daher könnte das hier – mal wieder – etwas chaotisch wirken 😉

Aber, worüber ich auf alle Fälle reden kann, ist die Pärchenbildung: Ernsthaft? Mir wars zu viel Friede-Freude-Eierkuchen, zu viel Liebe in der Luft. Mir wäre die Konzentration auf diesen großen bevorstehenden Endkampf lieber gewesen! Aber der kam trotzdem nicht zu kurz und war mal so richtig spannend! Ich habe die letzten Seiten richtiggehend verschlungen und fands gut. So. So ist es nämlich!

Fazit

Auch dieser letzter Band hat mich in Charlies Welt mitgenommen und hat Spaß gemacht. Ich bin immer noch von der Komplexität dieser Welt fasziniert! Eine super Trilogie, die mir richtig gut gefallen hat!

Bewertung

Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt

Weitere Posts zum Thema

One thought on “[Rezension] Ragnarök – Marita Sydow Hamann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.