[Rezension] Fünf Viertelstunden bis zum Meer – Ernest van der Kwast


Titel: Fünf Viertelstunden bis zum Meer
Autor: Ernest van der Kwast
Original: Giovanna’s navel
Verlag: mare
Erschienen: Februar 2015
ISBN: 978-3-86648-205-0
Preis: 18,00€
Leseprobe
 
Kaufen beim Verlag!

Autor

Ernest van der Kwast wurde 1981 in Bombay geboren und ist halb indischer, halb niederländischer Herkunft. Sein autobiografischer Roman Mama Tandoori (2010) war mit knapp 100 000 verkauften Exemplaren ein Bestseller und wurde für das Theater adaptiert. Van der Kwast lebt in Südtirol.


Inhalt

Juli 1945, ein heißer Sommertag am Strand von San Cataldo, am östlichen Ufer von Italiens Absatz: Fasziniert beobachten die Brüder Ezio und Alberto die Mädchen am Strand, die in hochgeschlossenen Badeanzügen vorbeistolzieren. Bis die 20-jährige Giovanna Berlucchi aus der Brandung auftaucht – in einem Zweiteiler. So etwas haben die Jungen noch nie gesehen. Ezio verliebt sich leidenschaftlich in die stolze donna Pugliese, und im Laufe dieses Sommers, in dem der Zweiteiler nicht die einzige Offenbarung bleibt, wird er ihr zwei Heiratsanträge machen. Doch Giovanna liebt das Meer und ihre Freiheit, sie hat die »Lunge eines Delfins« und kann länger tauchen als ihre vier Schwestern zusammen: Auf beide Anträge antwortet sie, indem sie zum Meer läuft und in den Wellen verschwindet. Aus Schmach und Kummer flieht Ezio, so weit er kann, vom Süden in den Norden Italiens. Dort wird er Apfelpflücker, und in den kalten Südtiroler Wintern melkt er Kühe – doch nie vergisst er Giovanna und den gemeinsam verbrachten Sommer. Über sechs Jahrzehnte sehnt er sich nach seiner ersten und einzigen großen Liebe. Da trifft ein Brief von ihr ein.
 
Erster Satz

Es war der schönste Tag im Leben des Postbotens.

Meine Meinung

… doch das ist eine andere Geschichte. Dieses Kleinod erzählt nicht die Geschichte des Postbotens, obwohl es uns Lesern doch verrät, was diesen so glücklich macht.
Dieses Buch ist herzerwärmend. Es hat Leidenschaft, einen Bikini zu Zeiten, als diese noch verpönt waren, eine junge Liebe, einen oder auch zwei Schicksalsschläge, Strandszenen, eine Flucht und so viel mehr, was dieses, ich wiederhole mich, Kleinod absolut lesenswert macht! Ich bin jedenfalls verliebt in dieses Büchlein!
Es ist nicht nur diese wundervolle Liebesgeschichte, die zwischen den Zeiten springt, die mich so in den Bann gezogen hat, es ist vor allen Dingen auch die Sprache. Ich finde es wundervoll. Ich werde es definitiv noch mal lesen, denn ich fand es einfach in allen Punkten wundervoll. Ein wahres kleines Herzensbuch.

Giovanna und Ezio sind interessante Charaktere, ihre Liebe nicht glatt und einfach, sondern leidenschaftlich und voller Ecken und Kanten. Es gibt einen Bruch, weil Giovanna stolz und freiheitsliebend ist, doch viele Jahre später kommt dann dieser Brief. Und der Leser erfährt langsam, was geschehen ist, was die beiden verbindet und wenn es euch so geht, wie mir, verliebt ihr euch in die Sprache, in die Geschichte, in dieses bezaubernde kleine Buch.

Fazit

Dieses Buch geht ans Herz, es berührt, es bewegt und ist einfach nur wundervoll. Hinzu kommt diese wunderschöne Sprache, diese perfekt gesetzten Worte. Für mich ein wahres Highlight!

Bewertung



Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt

Weitere Posts zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.