[Rezension] Das Erbe – Krystyna Kuhn


Titel: Das Tal. Das Erbe
Autor: Krystyna Kuhn
Band: 6
Verlag: Arena
Erschienen: Juni 2014
ISBN: 978-3-401-50535-0
Preis: 6,99€

 
Kaufen beim Verlag!

Autor

Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg
geboren. Sie studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte in
Würzburg und Göttingen sowie zeitweise in Moskau und Krakau. Sie
arbeitete als Redakteurin und Herausgeberin. Seit 1998 ist sie
freischaffende Autorin und schreibt mit Vorliebe Thriller und
Krimis. „Schneewittchenfalle“ war Krystyna Kuhns erster Jugendroman. Für
ihr literarisches Werk wurde Krystyna Kuhn bereits zweifach für den
Frauenkrimipreis nominiert.

Inhalt

Ein Amokläufer auf dem Grace College! Während der Sicherheitsdienst die Studenten aus der Gefahrenzone bringt, versuchen Rose und Katie vergeblich, den durchdrehenden Kommilitonen zu beruhigen. Dieser will jedoch nur mit David sprechen. Und der ist spurlos verschwunden …


Erster Satz

Von der Felswand fiel kalte Luft.

Meine Meinung

Liebe Frau Kuhn… Sie machen es wirklich spannend, unglaublich spannend. Meine Nerven! Und ich bin mir immer noch unsicher, wohin das im finalen Band führen wird! Und es macht Lust auf mehr!
Das Tal ist eine Reihe, die mich wirklich begeistert. Immer wieder aufs Neue! Jedes Mal, wenn ich mir einen weiteren Band gönne (diese Reihe genieße ich langsam!), habe ich ziemlich Lust, die ganze Reihe einfach noch mal von vorne zu lesen. Und das macht für mich eine gute Reihe aus, dass sie mir Lust macht, einfach nach dem Ende des aktuellen Bandes von vorne zu beginnen!

Auch dieser Band ist mal wieder super spannend und vor allen Dingen ist es ein heikles und aktuelles Thema. Amoklauf. Leider ja eben doch – besonders in Amerika, aber auch bei uns – immer wieder aktuell. Und hier sehr gut beschrieben. Man fühlt den Zusammenhang mit dem Tal, das große Ganze, von dem ich immer noch keinen Plan habe (ich bin aber auch leicht hinters Licht zu führen!), aber auch die Angst, die der Amokläufer in dem Klassenzimmer verursacht. Das war einfach greifbar, dieses Angstgefühl.
Rose ist diejenige, die uns aus dem Klassenzimmer hinaus die Angst, die Panik angesichts dieser Tat vermittelt. David, dessen Geschichte uns hierdurch vermittelt wird, ist derjenige, der von außerhalb dieses abgeschotteten Raums erzählt. Beide Seiten finde ich unglaublich faszinierend und mitreißend. Rose mag ich als Charakter sowieso und David war mir eigentlich bisher auch sympathisch. Daher fand ich es gut, dass sein Hintergrund endlich mal Thema der Bücher wurde.
Mal abgesehen davon, dass die Geschichte an sich gut ist, macht das Buch mich im Gesamtzusammenhang neugieriger und ich frage mich, worauf das alles rauslaufen wird. Was ist das Geheimnis des Tales? Was steckt dahinter? Wie hängt das alles zusammen? Was ist passiert? So viele Fragen… wenn ich mir die stelle, möchte ich am liebsten sofort den nächsten Band lesen!

Fazit

Like always: spannend, fesselnd, neugierig machend. Endlich lernen wir David etwas besser kennen und verstehen und ich muss sagen, ich finde ihn immer sympathischer. Auch Rose ist erneut in meiner Achtung gestiegen, ihr Umgang mit dem Amoklauf fand ich herausragend. Ich will mehr! Ein Glück habe ich noch zwei Bücher vor mir!

Bewertung


Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt

Weitere Posts zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.