[Rezension] The Bone Season. Die Träumerin – Samantha Shannon


Titel: The Bone Season. Die Träumerin
Autor: Samantha Shannon
Original: The Bone Season
Band: 1
Verlag: Bloomsbury
Aus dem Englischen: Charlotte Lungstrass-Kapfer
Erschienen: November 2013
ISBN: 978-3-8270-1171-8
Preis: 16,99€
Leseprobe
 
Kaufen beim Verlag!

Autor

Samantha Shannon, geboren 1991, wuchs im Londoner Westen auf, wo sie mit fünfzehn das Schreiben begann. Sie hat gerade ihr Literaturstudium am St Anne’s College in Oxford beendet. »Die Träumerin« ist der erste Band einer siebenteiligen Serie um die junge Seherin Paige Mahoney. Die Übersetzungsrechte wurden in mehr als zwanzig Länder verkauft und eine Verfilmung ist in Arbeit.

Inhalt

Sie ist stark, sie ist schnell, und sie kann etwas, was sonst niemand kann: die Gedanken anderer auskundschaften. In einer Welt, in der Freiheit verachtet und Träume verboten sind, wächst die junge Paige zu einer Kämpferin heran. Doch dann wird sie erwischt und in eine geheime Stadt verschleppt, in der ein fremdes Volk herrscht, die Rephaim. Und wo sie Arcturus trifft, den jungen Rephait mit den goldenen Augen. Er ist das schönste und unheimlichste Wesen, das sie je gesehen hat. Seine Gedanken sind ihr ein Rätsel. Und ausgerechnet ihm soll Paige von nun an als Sklavin dienen…


Erster Satz

Ich stelle mir gerne vor, dass es am Anfang mehr von uns gegeben hat.

Meine Meinung

Der Vergleich mit den Tributen hat mich bei diesem Buch neugierig gemacht. Und auch wenn es für mich ein völlig anderes Buch ist und eigentlich nicht vergleichbar, hat es mich nach einer Weile richtig gefesselt und in den Bann gezogen. Am Anfang, das gebe ich zu, war ich eher etwas misstrauisch gegenüber dem Ganzen. Doch Paige hat mich mit ihrem kämpferischen Wesen überzeugt. Was mich anfangs eben etwsa gestört hat: die perfekte Paige. Sie kann etwas, was sonst niemand kann. Sie ist stark und wird gleich von dem unnahbarsten Rephait angenommen. Ich mag diese ach-so-perfekt-Gehabe einfach nicht. Oftmals hat die Geschichte da keine Chance, sich noch überraschend zu entwickeln. Natürlich war hier doch auch einiges vorhersehbar. Dass Arcturus kein normal denkender Rephait ist, das war zu erwarten. Und dass eine besondere Beziehung zwischen ihm und Paige entsteht, ebenfalls!
Aber es gab auch einige überraschende Momente: Arcturus bekommt von der Rephaim-Seite Unterstützung, mit der ich nicht gerechnet hätte. Es gibt einige Charaktere, die nur am Rande auftreten und da doch noch einige interessante Auftritte haben.
Ich muss zugeben, dass bei mir immer noch etwas Widerstand ist, obwohl mich die Geschichte dennoch gefesselt hat. Ganz oft habe ich das Gefühl, dass Figuren nur auftreten, damit nicht nur Paige und Arcturus handeln. Es sind eher Randerscheinungen, die nicht wirklich Tiefe aufweisen. Bei der Seitenanzahl ist das eigentlich schade.
Unsere beiden Protagonisten sind da natürlich deutlich besser ausgearbeitet. Gerade bei Paige sieht man auch eine Entwicklung, wenn man sie mit ihrer Gang am Anfang sieht und dann ihr Benehmen am Ende.
Auch der Hintergrund ist einfach super, die Idee hat mir richtig gut gefallen. Das ist so komplex, das ist gar nicht in einem kleinen Blogbeitrag in Worte zu fassen. Aber mal ganz kurz: Es gibt übernatürlich Begabte, die mit dem Aether in Kontakt treten können. Unterschiedliche Typen haben unterschiedliche Fähigkeiten und sollen von SCION unter Verschluss gehalten werden. Doch zusätzlich gibt es eben noch die Rephaim, die bei der sogenannten Knochenernte von den bei SCION gefangenen Begabten Leute für sich zur Sklaverei abziehen. Wahnsinn, oder? Und richtig faszinierend war das auch. Während mir die Personengestaltung nicht ganz so gefallen hat, fand ich das hier umso spannender! Daher freue ich mich auch schon auf den zweiten Band, denn da blieben doch so einige Fragen übrig!


Fazit

Die Personengestaltung kann noch etwas ausreifen, aber die Geschichte und Idee an sich macht das wett! Superspannend und superfaszinierend! Und viel Geschichte für das Geld!

Bewertung


Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt

Weitere Posts zum Thema

2 thoughts on “[Rezension] The Bone Season. Die Träumerin – Samantha Shannon

  1. Huhu liebe Chimiko!
    Wirklich eine sehr überzeugende Rezension, weshalb ich das Buch auf jeden Fall im Auge behalten werden. ^-^ Und schon wieder ist meine Wunschliste um einen weiteren Titel gewachsen.
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    1. Hallo Jasi,

      vielen Dank! Ich muss sagen, mich hat das Buch positiv überrascht. Und jetzt hab ich doch auch Lust, mal weiter zu lesen und freue mich auf Band 2.

      Alles Liebe, Chimiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.