[Rezension] Die wundersamen Abenteuer der Galina Petrowna – Andrea Bennett


Titel: Die wundersamen Abenteuer der Galina Petrowna
Autor: Andrea Bennett
Original: Galina Petrovna’s Three-Legged Dog Story
Aus dem Englischen: Eva Kemper
Verlag: Goldmann
Erschienen: 14.03.2016
ISBN: 978-3-442-31412-6
Preis: 19,99€
Leseprobe
 
Kaufen beim Verlag!




Andrea Bennett studierte Geschichte und Russisch an der Universität
von Sheffield und verbrachte dann einen guten Teil der „Jelzin-Jahre“ in
Russland. Wieder zurück in Großbritannien folgten einige Jobs im
öffentlichen Dienst, derzeit arbeitet sie für eine
Wohltätigkeitsorganisation. Sie lebt mit ihrer Familie und ihrem Hund in
Kent. „Die wundersamen Abenteuer der Galina Petrowna“ ist ihr erster
Roman.




Galina Petrowna ist seit vielen Jahren verwitwet und lebt in einer kleinen Stadt in der russischen Provinz. Beherzt schlägt sie sich durch den Alltag, stets begleitet von ihrer geliebten dreibeinigen Hündin Boroda. Doch eines Tages wird Boroda von einem Tierfänger entführt, einem finsteren Gesellen, der im Auftrag der Föderation arbeitet. Als Galinas Verehrer Wasja versucht die Hundedame freizukaufen, wird er kurzerhand wegen Bestechung verhaftet. Galina ist wild entschlossen, ihn und Boroda zu befreien, und macht sich zusammen mit ihrer exzentrischen Freundin Soja auf eine Rettungsmission, die sie mitten ins abenteuerliche Moskau führt …

„Hallo! Gorjun Tigranowitsch! Hören Sie mich?“



Diese wirklich sehr urige Geschichte spielt, wie man dem Titel ja eigentlich schon fast entnehmen kann, in Russland. Mich hat der Klappentext neugierig gemacht, denn es klang hier so, als wäre der Titel wirklich amüsant und vielleicht auch tendenziell etwas skurril. Auch das Cover hat mich fasziniert, das Design finde ich sehr gelungen und sehe es gerne im Regal. Doch letztlich zählt ja die Geschichte, oder? Und die fand ich natürlich auch gut!
Wir haben hier eine ältere Dame, die eigentlich einen ziemlich festen Ablauf hat und der wird jetzt ordentlich aufgewirbelt. Erst wird sie sozusagen von der dreibeinigen Hundedame adoptiert, dann wird diese vom Hundefänger gefangen genommen und schließlich landet auch ihr nicht ganz so heimlicher Verehrer im Gefängnis, wegen Bestechungsversuchen für die Befreiung des Hundes. Und das ist doch schon ein Abenteuer für sich, oder? Skurril wurde der Titel schließlich auf alle Fälle, denn die Umwege von Galina Petrowna und der exzentrischen Soja nach Moskau landen schließlich sogar in einem etwas besonderen Club. Manchmal wusste ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll, das Buch war jedoch auf alle Fälle ein Lesegenuss.
Galina Petrowna muss man mit ihrer pragmatischen Lebenseinstellung einfach ins Herz schließen, das passierte schon auf den ersten Seiten. Sie ist einfach wunderbar. Ich mag sie sehr gerne und umso lieber habe ich ihre Geschichte gelesen.
Die Charaktere waren von exzentrisch über skurril bis hin zu einfach nur amüsant und durchweg liebenswert. Außerdem haben sie sich wirklich entwickelt, denn hinter dem einfach beginnenden Kampf um Boroda entwickelt sich eine doch noch richtig tiefgehende Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen. Gerade am Ende ist es ein kleines Feuerwerk an Überraschungen. Da habe ich richtig schnell geblättert, weil ich einfach wissen wollte, wie das Buch endet!





Galina Petrowna erlebt eine wirklich skurrile Geschichte auf der Suche nach Rettung für Boroda und ich fand sie wundervoll. Da hat Andrea Bennett ein wirklich außergewöhnliches Debüt geschrieben und ich hoffe auf weitere so originelle und vielfältige Geschichten von ihr!



Quellen
Cover; Autorenvita; Inhalt

Weitere Posts zum Thema

3 thoughts on “[Rezension] Die wundersamen Abenteuer der Galina Petrowna – Andrea Bennett

  1. Mich kann hier auch gleich das Cover begeistern, das ist auch der Grund, warum ich deine Rezension angeklickt habe. 😉 Und du klingst auch sehr begeistert von der Geschichte – dürfte wohl ein kleiner Geheimtipp sein. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.