Ich und mein Blog

Chimiko aka Regina aka Rina

Angeltearz hat eine tolle Blogparade ins Leben gerufen: Ich und mein Blog. Wenn ihr selbst bloggt, macht doch mit 🙂

Und jetzt, ohne weitere Worte zu verlieren, hier sind die Fragen und meine Antworten!

Chimiko aka Regina aka Rina1. Wer bist du? Stell dich vor!
Ich bin – wenig überraschend – Chimiko oder auch Regina/Rina. Aktuell noch süße 29 und jetzt im fünften Blogjahr. Wie man meinem Blog unschwer anmerkt, bin ich Leserin (im Moment mit einer kleinen Flaute) und Cosplayerin. Außerdem verblogge ich gerade meine schlechten Erfahrungen unter dem Hashtag #falschescham. Auch in meinem „echten“ Leben bin ich viel in den sozialen Medien unterwegs. Als Germanistin und danach gelernte Buchhändlerin bin ich jetzt im Bereich Online Marketing und Social Media Management gelandet. Ich lebe bei München und… meine Bücher auch.
2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Mein Blogstory ist etwas unbestänig. 2010 habe ich mit meiner damaligen Cosplaypartnerin einen Cosplayblog gegründet. Aber befüllt wurde dieser nur von mir. Als diese Cosplay-Partnerschaft endete, hab ich den Blog allein übernommen. Das war 2012. Da war ich planlos und hab nur sporadisch nicht wirklich Spannendes gebloggt. Erst am 19.11.2012 hatte ich dann die Erkenntnis: Ich möchte über Bücher bloggen! Im Laufe der Zeit kam dann auch das Cosplay wieder dazu, da es einfach zu mir gehört. Dieses Jahr ist mein Jahr der Erneuerungen: Ich bin auf meine eigene Domain umgezogen und mit #falschescham ist jetzt auch ein Thema online, das mir unglaublich am Herzen liegt.
Wie genau ich zum Bloggen gekommen bin, kann ich euch nicht sagen. Das war so eine Zufallsentscheidung. Spontan und nicht sonderlich durchdacht. Auf einen Buchblog bin ich durch Zufall gekommen, ich habe welche gesehen und dachte mir nur so: Bäm, that’s me. Nicht sonderlich spannend, oder?
3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?
Ich mache daraus kein Geheimnis. Wenn ich zu so einem Thema wie #falschescham bloggen kann, dann kann ich erst recht zu meinem Blog stehen. Reaktionen sind eher so: ach, cool oder ach so. Nichts Besonderes.
4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?
Ich bin ein absoluter Twitter-Fan! Mein liebster Social-Media-Kanal. Aber auch auf Facebook findet ihr mich und meinen Blog. Ebenso auf Instagram. Überall einfach nach Chimikos Welt suchen oder auf die Buttons rechts klicken. Im Moment stagniert Instagram und Facebook etwas, aber ich komme auch da wieder zurück. Manchmal machen meine entzündeten Arme nicht mit und ich brauche eine Pause 😉 Aber ich bin da und komme immer wieder zurück!
5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?
(Trau dich und sei ehrlich)
Manchmal fühle ich mich wie ein Außenseiter. Es gibt immer wieder Gruppen von Bloggern und wenn man da nicht dazu gehört, hat man es schwer. Kann auch sein, dass das mehr an mir liegt, aber trotzdem fühle ich mich oft so. Dennoch ist es teilweise wirklich so. Also, ich war ehrlich.
6. Und was magst du an der Bloggerwelt?
Jeder hat seine eigene Stimme und Meinung. Gerade in der Buchblogger-Welt faszinieren mich die die unterschiedlichen Meinungen zu den Büchern. Einer liebt es, einer hasst es, einer denkt sich nur so: Hö? Öde.
7. Liest du auch außerhalb deines eigenen „Blogbereiches“ oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?
Ich lese unterschiedliches. Ich bin da nicht so festgelegt, aber ich bin ja auch mittlerweile kein reiner Buchblogger mehr 😉
8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!
Okay! Lasst mich nachdenken. Ah! Also, ich verlinke euch mal drei awesome Blogs:

4 thoughts on “Ich und mein Blog

  1. Schöner Beitrag! Die Kritik an den Bloggergruppen kann ich verstehen. Manchmal komme ich mir vor wie auf einer Klassenfahrt. Dort werden sofort Grüppchen gebildet, entweder man schliesst sich irgendwo an in der Hoffnung die richtige Gruppe gefunden zu haben oder man ist irgendwie überall mit dabei. Vielleicht kommt es auch nur so rüber, denn eigentlich sind viele Blogger sehr offen und herzlich. Aber Grüppchen sind schon vorhanden, das stimmt. Bei mir kannst du jeder Zeit anklopfen und wir gründen einen Club 😄
    Liebste Grüsse
    Julia

    1. Danke dir ♥ Ja, bilden wir einen kleinen Club 😉 Nein, im Ernst: Ich finde das mit den Gruppen zwar nervig, aber ich werde es auch überleben.
      Klassenfahrt ist übrigens der perfekte Vergleich. Genauso kommt es mir auch vor, wenn ich darüber nachdenke. Neben den von dir erwähnten gibt es dann auch noch die kompletten Eigenbrötler, die ihr Ding machen, ohne darauf zu achten, was die anderen machen. Eigentlich gibt es doch überall eine Klassenfahrt!
      Alles Liebe
      Chimiko

    1. Liebe Steffi,

      keine Sorge, ich sehe das zwar und es nervt mich, aber es ist mir den Aufwand nicht wert. Da habe ich schon deutlich Schlimmeres erlebt und gesehen. Also mach ich so weiter und es gibt ja auch genug, die nicht so sind!

      Alles Liebe
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.