Bloggeranfragen im Stil von…

TV

Ihr Lieben, willkommen bei einem Special, das ihr einem Rezensionsangebot und der Geschichtenagentin verdankt. Eines Tages flatterte eine kleine Mail in meinen Posteingang: Darin enthalten war ein Buch und eine Inhaltsangabe zu diesem Buch. Leute… ich habe das gelesen und war perplex. Ich kam mir vor wie bei „Schwiegertochter gesucht“ – nein, ich nenne den Titel hier nicht öffentlich. Aber zu eurer Info, ich hab das Buch nicht gelesen und ich werde es nicht lesen. Ich könnte es nicht lesen und ernsthaft rezensieren.

Wie kam es zu Bloggeranfragen im Stil von…

Nicht nachdem ich Dagmar schrieb, dass ich mir vorkomme wie bei „Bauer sucht Frau“. Ihre Antwort: Schreib doch mal so Anfragen im Stil deiner Lieblingsserien.
Tja. Hier seid ihr nun: Herzlich Willkommen, bei „Autor schreibt Blogger eine Rezensionsanfrage im Stil von…“

Wie ich auf Twitter schrieb: ein echt dämlicher Blogbeitrag. Aber ich liebe ihn. Ich kann euch jedoch verstehen, wenn ihr meinen schrägen Humor nicht teilt.
Vielleicht ja doch? Lest nun Bloggeranfragen im Stil von…

Bauer sucht Frau

Liebe Regina,
ich freue mich, mit dir zusammen die Liebe zu finden! Mein neues Buch „Eidotterliebe“ ist soeben erschienen – als Taschenbuch und E-Book erhältlich. Finde zusammen mit Michael ein Stück vom Glück:

Michael wartet auf das „Herzklopfen“. Der charmante Küchenchef hat die Richtige bisher noch nicht gefunden. Als die grazile Gärtnerin Gabi in sein Leben tritt, ist es um den galanten Küchenchef geschehen. Diese Frau muss er heiraten! Der bemühte Michael versucht alles, um das Herz der geschäftigen Gabi zu gewinnen. Küchenchef Michael weiß ganz: Mit dieser Frau möchte er alt werden.
Doch da ist noch die verliebte Vroni: Schon seit Kindesbeinen kennt sie den melancholischen Michael. Die scheue Serviererin macht alles, um in der Nähe ihres Schwarms zu bleiben und seine Aufmerksamkeit zu erheischen. Wie wird der mannigfaltige Michael sich entscheiden? Kann die verschmitzte Vroni sein Herz gewinnen? Oder wird er zweisame Stunden mit der geschmackvollen Gabi verbringen?

Wenn dich „Eidotterliebe“ interessiert, schicke ich dir gerne ein kostenloses Rezensionsexemplar. Du kannst das Buch auch hier und hier erwerben. Ich freue mich auf deine Antwort!
Alles Liebe
Mona Alpenvorland

Wer wird Millionär?

Hey Regina!
Kennst du schon mein neues Buch? „Auf dem Weg nach Phantasialand“ beschreibt die Geschichte des jungen Detektivs Fred, der eigentlich nur eines will: Endlich den Schatz finden, den Schatz von dem sein Großvater ihm schon so viel erzählt hat. Auch wenn seine Eltern ihn mittlerweile aus dem Haus geschmissen haben, träumt Fred noch immer diesen einen Traum.
Dass du Fred noch etwas besser kennenlernen kannst, habe ich hier einen kleinen Ausschnitt für dich. Viel Spaß mit Fred!

Nachdenklich sah Lina auf das Stück Pergament, das Fred ihr voller Besitzerstolz in die Hand gedrückt hatte. Die verschlungene Schrift ließ sich kaum noch entziffern, so oft wurde es betrachtet und gedreht und gewendet.
„Was steht da?“, fragte sie den stolzen Besitzer.
„Wo ein Wille ist, ist a.) eine Mauer, b.) ein Weg, c.) ein Bett oder d.) nichts?“
„Hä?“
„Komm, denk doch nach. Die Lösung ist wirklich einfach!“
„Lass den Scheiß, Fred. Ich habe keine Ahnung, was du von mir willst.“
„Ach komm, das kriegst du hin! Ich verrat dir nichts.“
„Ist das eine Frage oder einer deiner schlechten Scherze, du Idiot?“
„Denk scharf nach, Lina! Wo ein Wille ist, da…“
„… ist ein Weg?“
„Ist das deine Antwort, bist du dir vollkommen sicher?“
„Äh.“
„Na?“
Die hochgezogene Augenbraue irritierte Lina. War das Freds Ernst? Oder spielte er eins seiner Spielchen?
„Ja. Das ist meine Antwort?“
„Na, so ganz sicher klingst du ja noch nicht…“
„Doch. Wo eine Wille ist, da ist auch ein Weg.“
„Also… die richtige Antwort lautet nicht… Mauer. Nicht. Bett.“
„…“
„… Die richtige Antwort ist: Wo ein Wille ist, ist… nichts. Das wäre die richtige Antwort gewesen.“
„Was?!“
„Na, das steht da. Ich dachte ja anfangs auch, dass es das Sprichwort ist, aber da steht wirklich: nichts. Sorry Lina, so knacken wir den Jackpot nicht. Ganz ehrlich, ich habe selbst keine Ahnung, was das bedeuten soll…“

Was denkst du? Wird Fred einen Schatz finden, ist die Schatzkarte ein Scherz, steckt dahinter doch nur eine Botschaft oder stimmt das alles nicht? Das ist die Eine-Million-Frage.
Ich würde mich freuen, wenn du es auf deinem Blog rezensieren würdest. Möchtest du das Buch als Papierbuch, im Kindle-Format, als epub oder als PDF. Du hast die Wahl.Sag mir einfach kurz Bescheid, dann schicke ich dir das Buch im gewünschten Format zu. Du musst dich nur entscheiden. Ich bin gespannt auf deine Antwort.
Herzliche Grüße
Lara Kunterbunt

Wetten dass…

Hallo Chimiko,

wetten dass du dieses Buch lieben wirst? Ich bin Frankie, Autor von dem neuen Kultroman „Bergerfahrungen“. Bergerfahrungen? Ja, genau das ist der Titel dieses Romans. Kaum zu glauben, oder? Aber es ist definitiv wahr! Ich sag dir, wenn du „Bergerfahrungen“ liest, dann wirst du es nicht bereuen. Was sagst du: Ja oder nein?

Worum es hier geht? Ich wette mit dir, dass es genau deinen Geschmack trifft: In „Bergerfahrungen“ geht der LKW-Fahrer Tommie ein großes Risiko ein. Er verspricht seinem Auftraggeber, dass er eine schier unmögliche Tour fährt. An Bord der Azubi Günni und der Packer Dieter. Finde heraus, ob Tommie den unwegsamen Berg bezwingen kann. Es ist eine Story, die an Spannung kaum zu übertreffen ist – und mit den drei Jungs hat man eine großartige Besetzung.

Also Chimiko, was sagst du? Ja oder nein? Konnte ich dich überzeugen? Ich schicke dir gerne ein Rezensionsexemplar zu! Ob E-Book oder Papierbuch, sag mir einfach Bescheid!

Dein Cornelius Müller

 

 

Ja, es ist übertrieben. Es ist überspitzt. Aber es hat Spaß gemacht! Und in meinem Hirn kommen schon ein, zwei Ideen zu einem Anime-Special 😉 Vielleicht kommt ihr nocmal in den Genuss oder Nicht-Genuss eines zweiten Teiles. Frei nach dem Motto: Ein bisschen Spaß muss sein, dann ist der Blog voll Sonnenschein 😉

Beitragsbild by Pawel Kadysz on Unsplash

Weitere Posts zum Thema

One thought on “Bloggeranfragen im Stil von…

  1. Mein Favorit ist Wetten, dass!

    Hier noch ein paar wohlbekannte Anschreiben von Autoren :

    Akte X. Danach weißt du, dass es da ein Buch gibt, was wahrscheinlich unter Pseudonym veröffentlicht wurde. Cover, Leseprobe? Fehlanzeige. Genre? Es bleibt mysteriös.

    RealityTV. Nur deine Rezension kann den Autor vor Armut, Alkohol und Bedeutungslosigkeit retten. Ehrlich!

    Indiana Jones. Dein Blog ist der Schatz, der die Welt des Autors retten kann. Doch in der Schlangengrube davor lauern Captchas und Rechtschreibfehler.

    Nun, am Alter der Serien und Filme merkt man, daß ich kaum noch was schaue. Ich will einfach nur lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.